Warum ist das Text-Format TMG 2010/ISA 2006(w3c)der Protokolldateien besser als das Format MSDE/SQLExpress/MS SQL?

Es wird oft gefragt, wozu es notwendig ist, für Protokolldateien das Textformat w3c zu verwenden anstelle des Standardformats TMG 2010/ISA 2006.

Ein Grund ist die Verarbeitungsgeschwindigkeit und hängt direkt mit ProxyInspector zusammen. Die Protokolldateien im Textformat werden schneller verarbeitet als die Protokolldateien der MSDE/SQL Express Datenbanken. Der Grund dafür liegt auf der Hand. MSDE/SQL Express ist eine vereinfachte Version von Microsoft SQL Server und hat viele Eigenschaften der Vorgängerversion übernommen (Transaktion, Fehlertoleranz usw.). Die meisten Funktionen von SQL Server werden bei der Arbeit mit Protokolldateien nicht benötigt, wirken sich jedoch auf die Produktivität aus. Der Zugriff erfolgt außerdem über eine spezielle Schnittstelle (ADO - ActiveX Data Objects) und den MS SQL-Treiber. Auf Protokolldateien im Textformat wird direkt auf der Festplatte zugegriffen.

Der zweite Grund ist die Größe der Protokolldateien auf dem Server. Protokolldateien im Format MSDE/SQL Express belegen 6-8 Mal mehr Platz als Protokolldateien im Textformat w3c. Durch Abschalten unbenutzter Felder reduziert sich die Größe der Textdateien zusätzlich. Nehmen wir an, die wöchentliche Größe der Protokolldateien im MSDE-Format beträgt 1.000 MB. Im w3c-Format verringert sie sich auf etwa 150 MB.

MSDE vs W3C size chart

Der dritte Grund ist die Produktivität des TMG/ISA Servers. Es ist offensichtlich, dass Protokolldateien im Textformat schneller verarbeitet werden und die Belastung des Subsystems der Festplatte reduzieren. Die w3c-Protokolldateien haben nur das Minus, dass die in Forefront TMG 2010/ISA 2006 eingebetteten Bericht nicht funktionieren. Das ist jedoch in bei der Verwendung von ProxyInspector kaum ein Problem.

Tags: TMG, ISA, MS SQL, SQLExpress, MSDE, Protokolldateien Format, Textformat